Jürg Hasler
  1998 nach Phuket (THA) augewandert

(169) Land des Lächelns?

Wir Expats fragen uns oft ironisch, welche Werbeagentur Asien und insbesondere Thailand das “Land des Lächelns” angedichtet habe. Wenn man hier lebt, stellt man fest, dass es mit dem Lächeln und der Freundlichkeit gar nicht weit her ist (Ausnahmen bestätigen die Regel - siehe meine Berichte 7-Eleven und Wo man wen antrifft).

Andere Länder, andere Sitten, z.B. Rücksichtnahme

Erstmals ist mir das aufgefallen, als ich ein Warenhaus hinter einer Thai durch die Schwingtüre betreten wollte. Was in der Schweiz doch meist üblich war (ist?), dass man schaut, ob jemand folgt und dann die Tür offen hält, ist hier völlig unüblich (Anm. Careguide: Über die Schweizer Sitten beim Türen-Aufhalten wundern sich dafür die anderen). Man tut gut daran, Abstand zum Vordermann zu halten, um die Tür nicht ins Gesicht geschlagen zu bekommen. Ich habe mich mal erkundigt, ob denn die Thais nichts über Rücksichtsnahme lernen. Die Antwort war klar: “Wir nehmen Rücksicht auf den König, die Familie des Königs und unsere eigene Familie.” Punkt, Ende. Auf die Umwelt? Auf entsprechende Vorbehalte gegen Umweltsünder bekommt man typischerweise die Antwort: This is my country and I can do what I want! (Dies ist mein Land und ich kann tun was ich will).

Wie man in den Wald ruft, so tönt es zurück

Als Lotus vor fünf Jahren sein erstes Shopping Center auf Phuket eröffnete, waren wir alle beeindruckt von den freundlichen Kassiererinnen. Begrüssung mit Wai-Geste, Adieu mit Wai und Lächeln. Alles längst vorbei. Viele Farangs wie auch ich begrüssen die Kassiererin mit einem deutlichen Sawadee Kha (Thai Grüetzi). Reaktion: Meist überrascht, erstaunt und erfreut. Oft gibt es dann einen kurzen Schwatz, soweit es die Sprachprobleme zulassen. Viele Verkäuferinnen erinnern sich dann an einen, und man wird das nächste Mal gleich freundlich begrüsst. Die Beobachtung der Thai-Kundschaft erklärt das Verhalten des Personals. Dieses wird ganz selten begrüsst oder ein Gruss beantwortet. Viele Thais behandeln Personal allgemein eher schlecht und von oben herab.

Vor einigen Tagen ging ich in den Fotoladen, in welchem ich vor etwa sechs Jahren meine Digital-Kamera gekauft habe. Die Verkäuferin erkannte mich sofort und fragte, wie es mir gehe. Sie habe mich lange nicht mehr gesehen und ob ich meine Canon immer noch benütze. Das sind dann die raren Lichtblicke in Sachen Kundenfreundlichkeit.

Weiterführende Links
Das Türen-Aufhalten-Phänomen

4 Personen mögen diesen Eintrag.