Jürg Hasler
  1998 nach Phuket (THA) augewandert

(161) Als Expat in Phuket

Bereits im Januar hat Kurt Häfeli sehr gut seine Eindrücke als “Pendler” zwischen der Schweiz und Phuket beschrieben. Ich selber lebe fest als “Expat” (Ausgewanderter) in Phuket. Vielleicht ist meine Ansicht über Thailand daher auch etwas kritischer, weil ich zwölf Monate im Jahr hier bin. Solche Aspekte sollten Auswanderungs-Interessierte aber erst recht kennen - Hochglanzprospekte gibt es schon genug. Das meiste, was Kurt Kurt Häfeli beschrieben hat, kann ich aber bestätigen. Wenn ich gelegentlich überspitzte Formulierungen wähle: Im Kern trifft es jeweils zu.

Da wir gerade jetzt mit unserem Hausneubau beginnen, wird dieses Thema sicher einfliessen. Ich hoffe es wird mir damit gelingen, weitere interessante Beiträge über Phuket zu schreiben.

Phuket als Alternative zu Ascona

Seit April 1998, d.h. seit 10 Jahren, wohne ich nun in meiner neuen Wahlheimat Phuket. Nachdem ich mich in der Heimat jahrzehntelang sehr wohl gefühlt hatte, wuchsen aber die Entäuschung und der Frust über die politische Situation, das Asylwesen und damit verbundene Steueranteile, die in vielen Bereichen überorganisierte Administration und die hohen Lebenskosten. Da kam zum ersten Mal die Idee auf, auszuwandern statt mich in Ascona zur Ruhe zu setzen. Viele Geschäftsreisen, auch nach Asien, oft kombiniert mit Ferien, erlaubten mir, mich in Ruhe umzusehen, Eindrücke zu sammeln und verschiedene Lebensarten in anderen Ländern kennen zu lernen. Thailand, um genau zu sein: Phuket kristallisierte sich dabei mehr und mehr als für mich bestgeigneter Auswanderungsort heraus. Über zwei Jahre sammelte ich Informationen über das Auswandern ganz allgemein sowie spezifisch über Thailand bei Schweizer Behörden, einem Seminarbesuch und in Zeitungsartikeln. Das Wetter, die ärztliche und zahnärzliche Versorgung, die Lebenskosten und die allgemeine Lebensqualität waren dann ausschlaggebend.

Im nächsten Beitrag werde ich über die gute Vorbereitung (das ist die halbe Auswanderung) berichten.

Keine Kommentare

Kommentare

  1. Theo Puke

    25.01.2009 20:10

    Sehr geehrter Herr Hasler,
    ich trage mich seit ein paar Wochen mit dem Gedanken nach Phuket auszuwandern. Ich bin ein 70jähriger Rentner und meine Lebenspartnerin ist 64 Jahre. Wir haben zusammen eine Rente von 1.500 €. Sie kann sich überhaupt noch nicht dazu überwinden. Sie meint, daß sie in eine ungewisse Zukunft gehen würde. Aus diesem Grund möchte ich bei Ihnen anfragen, ob Sie mir behilflich sein könnten in Phuket eine Anlaufstelle zu finden, wo ich alles erfahren kann, was ich zu einer Auswanderung benötige bzw. die mir behilflich sein kann.
    Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie mir eine Antwort geben könnten.
    Mit freundlichem Gruß
    Theodor Puke