Kurt Häfeli
  Seit 2001 als "Pendler" in Phuket (THA)

(68) Warum Thailand?

Mir - und vermutlich den meisten Auswanderern im Pensionsalter - werden immer wieder die folgenden Fragen gestellt:

  • Warum Thailand?
  • Was macht man denn in Phuket den ganzen Tag - du kannst doch nicht ständig am Strand liegen? (Gegenfrage: Was machen denn eigentlich die Pensionierten in der Schweiz den ganzen Tag?)
  • Hast du auch Kontakt dort?
  • Wie hat sich der Tsunami für dich ausgewirkt?

Zur Einleitung meiner Blog-Phase ein Teil der Antwort zur ersten Frage sowie eine kurze Beschreibung meiner gegenwärtigen Lebenssituation. Weitere Aspekte und Antworten zu den andern Fragen finden sich dann hoffentlich in den folgenden Einträgen.

Südostasien schon früh bereist

Bereits zusammen mit meiner verstorbenen Frau habe ich in den 80er-Jahren mehrmals Südostasien, Thailand und auch Phuket bereist und Gefallen an Land und Leuten gefunden. 1999 kam ich dann auf Initiative eines Kollegen, der den Schweizer Besitzer einer kleinen Bungalow-Siedlung auf Phuket kannte, wieder auf die Insel. Ich lernte dabei auch hier ansässige (Früh-)Rentner aus Deutschland und der Schweiz kennen und begann mich für deren doch recht positiv erscheinende Lebens-Umstände zu interessieren. Weitere Ferienaufenthalte folgten, bis ich mich dann entschloss, ab Winter 2001/2002 einstweilen für 6 Monate ein Haus zu mieten und den kalten Monaten in der Schweiz auszuweichen.

Pendeln und Reisen als Lebensform

Vor vier Jahren habe ich ein Grundstück gemietet, bzw. ein Baurecht für 30 Jahre erworben (- für Ausländer ist der Erwerb von Grundeigentum hier nicht möglich) und darauf ein Haus gebaut, das ich nun seit 3 Jahren jeweils für ca. 6 Monate pro Jahr bewohne; 4 bis 5 Monate verbringe ich in der Schweiz, wo ich meine Wohnung im Aargau beibehalten habe, und den Rest des Jahres auf Reisen.

Vom Tsunami war ich persönlich und mit Glück nicht betroffen: Mein Haus liegt 800 Meter vom Meer entfernt und ca. 20 Meter über Meer. Zur Unglückszeit war ich mit Umgebungsarbeiten beschäftigt und fast zufällig nicht am Strand. Zu den Auswirkungen des Tsunami in Phuket werde ich in einem späteren Eintrag über die Entwicklung der Insel berichten. ♦

2 Kommentare

Kommentare

  1. fischer

    24.03.2008 16:03

    Guten Tag Herr Häfeli

    Vermieten sie bei Ihnen auch eine Wohnung? Oder hätten Sie uns eine Adresse für ein private preiswerte Wohung mit Kochgelegenheit für eine langfristige Miete für Senioren? Besten Dank und alles Gute

    mfg

    M. Fischer