Markus Dietschy
  Seit 2001 als "Pendler" in Recife (BRA)

(413) Land der 180 Indiosprachen

Als sprachlich Unbegabter und in dieser Beziehung sicher auch etwas fauler Erdenbürger verstehe ich heute fast alles, was mir in Brasilien zu Ohren kommt. Wenn ich selber sprechen soll, sieht das allerdings anders aus…

Reden mit Händen und Füssen

Was in Südamerika generell gut funtkioniert, ist die Zeichensprache. Mit Daumen OBEN oder UNTEN kann man ohne Worte schon sehr viel sagen!

Die Leute hier sind sehr offen und herzlich. Je weiter man ins Landesinnere kommt, desto mehr möchten sie von einem wissen und fragen auch.

Die offizielle Sprache in Brasilien ist Portugiesisch, ich würde aber eher sagen “Brasilianisch”, Wussten Sie, dass es in Brasilien über 180 Sprachen gibt?!

Viele Indio-Stämme im ganzen Land haben ihre eigene Sprache. Oder versuchen Sie einmal, mit einem Fischer ein Gespräch zu führen… siehe oben, Daumen…

Auf meinen vielen Reisen in ganz Südamerika war ich immer wieder selber erstaunt, wie man sich verständigen kann/muss.

Reformen hüben wie drüben

Rechtschreibereformen sind nicht uns Deutschsprachigen vorbehalten. 200 Millionen Menschen sprechen auf der ganzen Welt Portugiesisch. Und auch in Brasilien wird eine Neuordnung eingeführt. Viele Zeichen wie ˜, ç, usw. sollen dieser zum Opfer fallen.

Ich kann jeder Person in Brasilien nur raten, auch ohne grosse Portugiesischkenntnisse zu reisen. Analphabeten reisen ja auch. In diesem Sinne: Gute Reise

1 Personen mögen diesen Eintrag.